Spoilergefahr!

Save us – Mona Kasten 

Liebe

Erschienen beim Lix-Verlag

Umfang ca. 376 Seiten

 

 

Vielleicht werde ich es irgendwann schaffen, das auszusprechen. Heute ist dieser Moment leider noch nicht gekommen. Stattdessen erwidere ich Embers Blick. 

„Woher wusstest du, das du etwas zu erzählen hast?“, frage ich schließlich. Auf Embers Lippen breitet sich einleichtes Lächeln aus. „Jeder Mensch hat etwas zu erzählen, James.

Aus „Save us“ von Mona Kasten

 

Inhalt:

Ruby wurde von Maxton Hall verwiesen. Alles spricht dafür, dass James dafür verantwortlich ist. Und ohne den Abschluss am Maxton-Hall-College wird sie nicht an der Universität Oxford genommen. Ruby ist am Boden zerstört. Mr. Graham Sutton wird ebenfalls von Maxton Hall verwiesen. Mortimer Beaufort möchte, dass sich Lydia nicht mehr mit Graham trifft. Doch als  Mortimer von Lydias Schwangerschaft erfährt, brennen ihm die Sicherungen durch und er  reisst all ihre Kleidung aus ihrem Schrank und schickt Lydia weg. James kann nicht glauben, was sein Vater getan hat. Doch das einzige, was Mortimer am Herzen liegt, ist der Ruf der Beauforts. Wie es seinen Kindern geht, zählt nicht, Beaufort muss den Ruf bewahren! Der Druck, der aufgrund von Beaufort auf James lastet, nimmt immer mehr zu. Dabei möchte James nur eines: dass Ruby wieder an Maxton Hall zurückkehren darf.

 

Kritik:

5/5 Sterne

Muss ich überhaupt noch was dazu sagen?

 

Ein genialer Abschluss der Maxton-Hall-Trilogie. Ich glaube, jeder, der Ruby, James und Co. genauso geliebt hat, weiss, was ich meine. Auch wenn mir von Anfang an klar war (ACHTUNG SPOILERGEFAHR), dass dieses Buch mit einem Happy-End enden muss, war ich auf das Ende der Trilogie gespannt. Einerseits habe ich dabei ein lachendes und ein weinendes Auge. @Mona Kasten: Könntest du bitte ein Buch aus Wrens Sicht schreiben? Ich bin natürlich gleich an dem Tag, an dem das Buch erschienen ist, in die Buchhandlung gelaufen, um nun endlich den letzten Teil zu lesen. Innerhalb des Wochenendes hatte ich es durch. Man kann also sagen, dass es sich flüssig lesen lässt und einem in seinem Bann zieht. Somit finde ich 5/5 Sterne eine angemessene Bewertung für dieses Buch, im Allgemeinen für die Maxton-Hall-Trilogie. :)

(Hannah)