Save Me – Mona Kasten

Erschienen beim Lyx-Verlag

Copyright 2018, Bastei Lübbe

Umfang ca. 408 Seiten 

 

 

„Okay, dann wollen wir mal mit den Gerüchten aufräumen“, fängt er an. 

„Kaviar mag ich überhaupt nicht. Den Gedanken, Fischeier zu essen, finde ich einfach nur ekelhaft. Wenn ich frühstücke, trinke ich einen Smoothie, meistens kommen pochierte Eier oder Müsli dazu.“

„In den Smoothie?“ Angewidert verziehe ich das Gesicht.

„Nicht in den Smoothie. Dazu.“

„Ach so.“

Aus "Save Me“ von Mona Kasten

 

Inhalt:

Ruby will nur eines; nicht auffallen.

Seit sie zehn Jahre alt ist, wünscht sie sich, an die Universität Oxford gehen zu dürfen. Dank einem Stipendium wird sie am Maxton Hall-College aufgenommen, das fast nur von Söhnen und Töchtern reicher und einflussreicher Familien besuchen – so auch James Beaufort. Seinen Eltern gehört das bekannte Modeunternehmen Beaufort. Unter anderem haben seine Eltern die Schuluniform designt. James kann sich an der Schule fast alles erlauben. Bei der „Back to School“-Party geht er jedoch zu weit und wird vom Rektor in das Veranstaltungsteam verbannt, in dem auch Ruby ist. Das unauffällige Leben, das Ruby bis dahin geführt hat, ist nun vorbei, denn sie hat James’ Schwester Lydia bei einer Sache erwischt, die Lydias Schulkarriere Probleme machen könnte. James will um alles auf der Welt verhindern, dass  jemand davon Wind bekommt und somit Lydias Karriere bedrohen könnte.

 

Kritik:

 

Ich habe mir dieses Buch in den Ferien gekauft, da ich einen kleinen Büchermangel hatte.  Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da ich auf Bookstagram schon viel Gutes darüber gelesen hatte. Und ich muss dem zustimmen, das Buch ist wirklich gut. Mir fällt absolut kein negativer Punkt dazu ein. Ich kann es allen, die es noch nicht gelesen haben, nur ans Herz legen, denn es ist wirklich sehr gut und wird von mir darum mit 5 von 5 Sternen bewertet.

Hannah