Spoilergefahr!

Paper Palace, die Verführung – Erin Watt

Liebe

Erschienen beim Piper-Verlag

Umfang ca. 406 Seiten

 

 

„Wie lieb“, meine ich sarkastisch.

„Liebe Mädchen kommen in den Himmel, böse kommen überall hin“, meint sie gedehnt.

Dann verfinstert sich ihre Miene plötzlich, und ich merke, dass sie nicht nur eine Fahne, sondern auch rot unterlaufene Augen hat.

Aus „Paper Palace, die Verführung“ von Erin Watt

 

Inhalt:

Brooke ist tot!

Reed wird verdächtigt, der Täter zu sein. Während der Rest seiner Familie essen war, ist er aufgrund seiner Schmerzen zuhause geblieben. Blöderweise hat genau dann Brooke angerufen und um ein Gespräch gebeten. Reed ist darauf eingegangen. Wenige Stunden später ist Brooke tot und Reed der einzige Verdächtige. Zu allem Überfluss ist Ellas Vater, Steve, wieder von den Toten auferstanden und steht im Eingang. Eigentlich dachte man, dass Steve bei einem Absturz im Meer ertrunken sei und nur seine Frau Dinah überlebt habe. Doch dem ist nicht so. Steve will, dass Ella bei ihm einzieht, schliesslich ist sie ja seine Tochter! Währenddessen ist Reed immer noch der Hauptverdächtige in Sachen Brookes Tod. Wird er für mehrere Jahre ins Gefängnis müssen, obwohl er es gar nicht war? Oder war er es doch?

 

Kritik:

Bei dem Zitat, welches ich ausgewählt habe, musste ich so schmunzeln. Fast das gleiche hängt bei mir am Schrank. Einfach mit guten Mädchen, anstatt lieben Mädchen. Das ist auch der Grund, warum ich dieses Zitat ausgewählt habe. Ansonsten kann ich zu dem Buch sagen, dass es mich bis zur letzten Seite voll und ganz überzeugt hat. Es war die perfekte Mischung zwischen Liebesgeschichte und Krimi. Wer war es wohl, der Brooke umgebracht hat?

 

Das Buch erhält von mir fantastische 4.75/5 Punkten, ich freue mich schon extrem auf „Paper Party, die Leidenschaft“, den nächsten Teil dieser wundervollen Reihe.