Spoilergefahr

After love – Anna Todd

Liebe 

Erschienen beim Heyne-Verlag

Umfang ca. 942 Seiten

 

„So funktioniert Hardin nicht“, sage ich.

 „ Je mehr ich schubse, desto heftiger zieht er in die andere Richtung.“

„Na ja dann…“ Sie bewegt die rot lackierten Zehen in den High Heels und stösst mich sanft mit dem Fuss an. „Dann musst du die Absätze in die Erde rammen und verhindern, dass er dich zieht.“ 

Aus „After love“ von Anna Todd

 

Inhalt:

Vor einem Tattoo-Studio treffen Hardin und Tessa auf Tessas Vater. Trotz dieser Konfrontation mit ihrer Vergangenheit streiten Hardin und Tessa darüber, ob sie Tessas Traum erfüllen und nach Seattle ziehen sollen. Schliesslich zieht Tessa ohne Hardin nach Seattle und erfüllt sich ihren Lebenstraum. Doch trotz der räumlichen Distanz können die beiden die Finger einfach nicht voneinander lassen. Natürlich streiten die beiden aber auch weiterhin über alle möglichen Dinge (wie soll es auch anders sein? ;) ), die ich jetzt aber aus Spoilergründen nicht verraten möchte.

Doch als die beiden nach England fliegen, um bei Trishs und Mikes Hochzeit dabei zu sein, erfahren die beiden etwas, das vielleicht besser unentdeckt geblieben wäre…

 

Kritik:

Auf diesen fast 950 Seiten passiert so viel Unerwartetes, dass ich echt Mühe hatte, eine Inhaltsangabe zu schreiben, aus Angst davor, euch zu spoilern. Wendungen, die für mich so unerwartet kamen und mich einfach geschockt haben, Wendungen, die von Personen kamen, die ich eigentlich mochte. Mittlerweile mag ich sogar Molly mehr als diese besagte Person und DAS will was heissen. 

Allgemein hatte dieses Buch so seine Höhen und Tiefen. Stellen, an denen es sich wie Kaugummi zog, und andere, wo die Seiten nur so vorbei flogen. Grundsätzlich fand ich das Buch eher lang, sodass ich mich an den Anfang schon fast gar nicht mehr erinnern kann, weil ich einfach so lang gebraucht habe, um es zu Ende zu lesen. Der Schreibstil ist natürlich immer noch fantastisch und dass sich die beiden nicht mehr ganz so häufig streiten wie in Band zwei, fand ich auch toll. Ich kann euch nur sagen, dass – wenn euch der der zweite Band enttäuscht haben sollte –, es dieser Band jedenfalls nicht tun wird. 

Grundsätzlich fand ich den dritten Band besser als den zweiten. 

 

„After love“ erhält 4.5 von 5 Sternen von mir.