After Passion – Anna Todd 

Liebe

Erschienen beim Heyne-Verlag

Umfang ca. 703 Seiten

 

„Ich denke daran, was Landon über gebrochene Herzen gesagt hat – dass man jemanden lieben muss, damit er einem das Herz brechen kann. Hardin bricht mir ständig das Herz, selbst wenn ich glaube, dass nichts mehr übrig ist, was man brechen kann. Und ich liebe ihn. Ich liebe Hardin.“.

Aus „After Passion“ von Anna Todd

 

Inhalt:

Tessa und ihr Freund Noah sind glücklich zusammen, doch nun zieht Tessa in eine andere Stadt, um zu studieren, während Noah noch die Highschool abschliesst. Doch auf dem Campus stellt Tessa fest, dass sie ihr Zimmer mit Steph teilen wird. Steph ist das genaue Gegenteil von Tessa. Sie feiert gerne, interessiert sich vor allem für Mode, Make-up und Tattoos. Tessas Mutter will sofort ein neues Wohnheimzimmer für Tessa finden, doch diese findet, sie solle nicht so einen Aufstand machen. So kommt es, dass Tessa sich weiterhin das Zimmer mit Steph teilt. Bald lernt sie Hardin kennen, der auch in der Clique von Steph ist. Hardin ist ein „bad boy“, wie er im Buche steht. Unhöflich, unberechenbar, unverschämt und vor allem unverschämt gut aussehend. Eigentlich möchte Tessa Hardin hassen, doch irgendetwas geht von ihm aus, das es Tessa unmöglich macht, sich von ihm fernzuhalten. Und so kommt es, dass (Spoiler!?) die beiden sich küssen. Doch Tessa hat einerseits ein ungutes Gefühl, ihren Noah so zu hintergehen. Doch andererseits kann sie die Anziehung zu Hardin nicht ignorieren, da diese immer stärker wird. Jedoch kann Tessa mit Hardin keine zwei Sekunden verbringen, ohne dass sich die beiden streiten (was manchmal ganz schön nerven kann). Hardin hatte noch nie eine ernsthafte Beziehung, er schläft einfach jede Nacht mit einer anderen, doch bei Tessa ist es anders. Er fühlt sich von ihr angezogen und empfindet etwas, was er noch nie zuvor verspürt hat. Liebe.

Doch wird diese Anziehung ausreichen, um sich gegen all die Ereignisse zu behaupten, die den beiden noch vorstehen? 

 

Kritik:

Langsam wird es langweilig, wenn ich jedem Buch 5 von 5 Sternen gebe, das ich rezensiere. Doch es war einfach so gut! Ich hatte zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen, weil… eigentlich keine Ahnung, aber egal. Tessa war mir von Anfang sehr sympathisch, mit Hardin wurde ich erst nicht so richtig warm. Im Laufe des Buches lernte ich ihn dann aber doch zu schätzen und finde ihn ein bisschen sympathischer, obwohl er immer noch unverschämt ist. Es ist einfach eine Hassliebe zwischen uns. Wen ich gar nicht mochte, war Molly. Sie ist auch in dieser Clique und einfach ein Biest. Anders kann man es nicht sagen. Ich hasse sie aus ganzem Herzen.

 Ich glaube, ich habe noch nie so viele Textstellen in einem Buch markiert und die Auswahl für den oben zitierten Spruch ist mir verdammt schwer gefallen. Was ich jedoch gar nicht gut finde, ist der Klappentext. Er gefällt mir einfach nicht und spricht mich auch total nicht an, was auch der Grund war, warum ich mich solange geweigert hatte, das Buch zu lesen. Das Buch ist so viel mehr als dieser Klappentext und hätten nicht gefühlt alle auf Bookstagram von dem Buch geschwärmt, hötte ich es mir nicht gekauft und das wäre doch sehr schade gewesen. Ich kann es jedem nur herzlichst empfehlen es zu lesen, denn es ist wirklich sehr gut, selbst wenn der Klappentext nicht so vielversprechend ist. Etwas anderes, was ich wirklich schade finde ist, dass das Papier so schlecht ist. Ich weiss nicht, wie das bei anderen Lesern war, doch bei mir war die Qualität des Papiers sehr schlecht und hatte teilweise sogar richtige Löcher!!?? drinnen. Zwar nur kleine, aber trotzdem ärgerlich. Das ändert jedoch nichts an meiner Meinung über das Buch. 5 von 5 Sternen.