Someone Else – Laura Kneidl 

Liebe

Erschienen beim Lyx-Verlag

Umfang ca. 440 Seiten

 

Ist ein Moment des Glücks wirklich den Preis unserer Freundschaft wert?

Aus „Someone Else“ von Laura Kneidl

 

Inhalt:

Im zweiten Teil der Someone-Reihe geht es um Auri und Cassie. Seitdem Julian ausgezogen ist, leben die beiden nur noch zu zweit in ihrer WG. Beide sind begeisterte Fantasy-Fans und Cosplayspieler. Zudem sind sie die besten Freunde. Cassie hat das Gefühl, dass sie niemanden besser kennt als Auri. Doch es scheint so, als ob die beiden manchmal Welten trennen. Auri geht gerne unter Leute, hat viele Freunde und spielt Fussball.  Cassie hingegen ist lieber in ihrem engen Freundschaftskreis und zieht sich gerne in ihre Welt zurück. Doch da ist diese Anziehung, die immer stärker zu werden scheint. Je grösser diese Anziehung wird, desto grösser wird auch die Angst, dass die Freundschaft an einer Beziehung kaputt gehen könnte.

 

Kritik:

Ich weiss zwar nicht mehr, wie viele Sterne ich „Someone New“ gegeben habe, aber „Someone Else“ war nochmals um Längen besser. Cassie ist mir unglaublich sympathisch und es ist schon fast unheimlich, wie ähnlich sie mir in gewissen Sachen ist. Man konnte sich gut in sie hineinversetzten und ihre Handlungen nachvollziehen. Auch mit Auri bin ich super gut zu schlag gekommen, auch wenn er für mich anfangs ein Rätsel war. Das Buch kommt ohne viel Drama aus. Ich will nicht sagen, dass nichts passiert, weil ich einerseits das Gefühl hatte, dass unglaublich viel passiert ist, und andererseits gleichzeitig doch irgendwie nichts. Aber das macht nichts, denn ich finde, das Buch kommt sehr gut ohne diese ganzen „künstlichen“ Spannungselemente aus. Und genau das ist es, was ich finde, was das Buch auf seine Art so einzigartig macht. Mir fällt jetzt spontan bei vergleichbares Buch ein, dass es auf diese Art schafft, Spannung zu erzeugen. Ich denke, das liegt zu einem sicher an dem unglaublich tollen Schreibstil von Laura Kneidl. Ich musste während dem Lesen so oft schmunzeln. Und die ganzen Anspielungen auf „Herr der Ringe“ und andere Bücher machen das Buch einfach noch besser. Ich finde, dadurch werden die Protagonisten nur noch authentischer. Auch der „Werdegang“ (weiss grad nicht, wie ich das bezeichnen soll ;) ) der beiden von Freundschaft zu Beziehung finde ich sehr gut dargestellt. Allgemein ist das Buch sehr realistisch dargestellt, was, wie ich finde, das Hineinversetzen in die Protagonisten und die Situation sehr gut ermöglicht. Es gibt jetzt keine super skurrilen Handlungen, die im echten Leben absolut nie passieren würden und die die Geschichte unrealistisch erscheinen lassen würden. Zum Cover sage ich jetzt einfach mal nicht viel, denn ich finde es einfach unglaublich gelungen. Diese Schlichtheit von diesem pinken und lila Rauch (?) in Kombination mit dem geschwungenen „Someone“, was sich wunderbar hervorhebt, ergibt einfach ein wunderschönes, schlichtes, aber nicht langweiliges Cover.

Ausserdem hätte ich dank den beiden auch gerne so eine coole „Herr der Ringe“-Sammlung. 

5 von 5 Sternchen für eine absolut tolle, realistische und zum Verlieben einladende Geschichte! 

 

Ach ja, die Illustrationen sind ja wohl mal wieder so was von gelungen!