Rush of love, verführt – Abbi Glines

Liebe

Erschienen beim Piper-Verlag

Umfang ca. 235 Seiten

 

„Nachdem sich mein Vater während der ganzen drei Jahren, die meine Mutter gegen den gekämpft hatte, nicht ein einziges Mal hatte blicken lassen, hatte mich der Anruf bei ihm einiges an Überwindung gekostet. Aber er war nun mal alles an Familie, was ich noch hatte.“

Aus „Rush of Love, Verführt“ von Abbi Glines

 

 

Inhalt:

Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause und zieht zu ihrem Vater. Aber anstatt ihrem Vater trifft sie dort auf ihren Stiefbruder Rush, der sie spüren lässt, dass sie nicht willkommen ist. Dank Grant, Rush’s Halbbruder, darf Blaire in die kleine Kammer unter der Treppe ziehen. Als erstes sucht sich Blaire einen Job und landet so beim Country Club, wo sie Betty kennenlernt. Die Beiden werden im Laufe der Geschichte die dicksten Freundinnen. Doch in Blaires Kopf gibt es nur eines: Rush. Egal, wie abstossend sie es findet, dass Rush mit Mädchen rummacht, nur um sie am Tag darauf vor den Kopf zu stossen - Blaire findet ihn unglaublich attraktiv. 

 

Kritik:

Die Geschichte, wie ich auf die „Rosemary-Beach-Reihe“ gekommen bin, ist etwas kompliziert. In den Ferien entdeckte ich einen Laden, der Mängelexemplare führt, wo ich mir den zweiten Teil der Reihe kaufte, da ich wirklich schon viel Gutes auf Instagram über diese Reihe gehört habe. Daheim kaufte ich mir dann den ersten Teil und man kann sagen, es war eine sehr gute Entscheidung. Mir gefiel die Geschichte sehr gut und da war es von Vorteil, dass ich den zweiten Teil der Geschichte bereits daheim hatte. Das Buch las sich sehr flüssig und ehe ich mich versah, war ich schon auf Seite 100 angelangt.

Es erhält von mir 4 von 5 Sternen.

 

Hannah