Die roten Geheimnisse – Albert Espinosa

Diverses

Rezensionsexemplar

Erschienen beim Kailash-Verlag

Umfang ca. 375 Seiten

 

3. Lupfball

 

Liebe dein Chaos.

Liebe

Dein Anderssein

Liebe 

Deine Besonderheiten

Liebe

All das, was dich einzigartig macht.

Aus „Die Roten Geheimnisse“ von Albert Espinosa

 

Inhalt:

Albert Espinosa, Schöpfer der bekannten Serie „Club der roten Bänder“:

Mit 14 erkrankte er an Krebs, mehrere Male kam der Krebs zurück, doch Albert kämpfte jedes Mal gegen ihn an und gewann den Kampf. Fast zehn Jahre verbrachte er im Krankenhaus, für ihn mittlerweile ein kostbares Geschenk. Er lernte, dass man immer auch etwas gewinnt, wenn etwas verliert, was es heisst, glücklich zu sein und jeden Tag zu feiern, dass man lebt. Diese Geheimnisse gibt er uns in Form dieses Buches weiter. Unterteilt ist das Buch in drei Kapitel, wobei es im ersten Teil um das Glücklichsein geht,  der zweite ist wiederum unterteilt in dreimal 23 Inspirationen zu Träumen, Wünschen, Kraft, Suche, Menschen und Gefühlen. Im dritten Teil geht es nochmals um Inspirationen, allerdings um eine andere Art von Inspiration, nämlich in Form von „Süssen Scheren“, welche die Speiseröhre berühren. Was das ist? Lasst euch von Albert Espinosas Buch inspirieren!

 

 

Kritik:

Wie ich bereits in meiner Rezension zu „Club der roten Bänder“ gesagt habe, ist Albert für mich ein richtiger Held. Dieses Buch ist sicher hilfreich, wenn man gerade jemanden verloren hat, sei es seinen Partner, sein Kind oder seine Hoffnung. Die Schrift ist sehr schön gross geschrieben, da man sich auch Notizen in das Buch machen soll. Was mich dabei störte, war, dass die Schrift manchmal sehr sprunghaft wechselte, d.h. links war die Schrift riesig und rechts eher kleiner, was das Lesen etwas erschwerte. Ansonsten lässt sich das Buch sehr flüssig lesen. 

Dieses Buch enthält so viele schöne Zitate. Ich hatte echt Mühe, um mich für eines zu entscheiden. Also für alle, die schöne Zitate mögen, ist dieses Buch auf jeden Fall etwas.

 

 

4 von 5 Sternen