Feenella, ein Wintermärchen – Alexandra Richter

Märchen

Selbstpublisher

Umfang 280 Seiten

E- Book

 

Inhalt:

Cas und Nic, zwei Schneemänner, brechen auf, um einen Arzt für Nic zu suchen. Der leidet an einer Erkältung. Unterwegs durch den Kaspaladawald treffen sie auf Fynn, ein weisses Schneemonster. Zusammen mit Fynn ziehen sie weiter, um den Doktor zu finden. Jedoch werden die drei ein weiteres Mal aufgehalten, denn Nabor, der Stein von Feenella, der Göttin des Winteraufgangs, wurde gestohlen. Ohne diesen Stein steht der ganze Kaspaladawald auf dem Spiel!

 

Kritik:

Anfangs hatte ich Mühe, Fynns Dialekt zu verstehen. Jedoch gelang mir das mit der Zeit immer besser. Im Ganzen finde ich dieses Buch gelungen. Jedoch kamen für meinen Geschmack zu viele Namen vor. (Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mir Namen nur schlecht merken kann.) Ansonsten ist es ein sehr schönes Buch, welches sich auch zum Vorlesen für kleinere Kinder eignet. Da es im Winter spielt, würde ich es jetzt eher im Winter lesen als bei 30° Aussentemperatur, wie ich es gemacht habe, da man sich dann einfach besser hineinversetzten kann.

 

Ich gebe dem Buch 3.75 von 5 Sternen.