Cyber Trips – Marie Grasshoff

Genre: Science Fiction (Cyberpunk)

Verlag: Bastei Lübbe

Anzahl Seiten: 443

 

 

 

Schon seit ich denken kann, kenne ich das Schicksal der Menschen. Frisch und klar wie ein Frühlingsmorgen liegt es vor meinem offenen Geist, vor meinem inneren Augen, vor meinem wachen Verstand: sie leben deprimierende Leben, die deprimierend enden..

Aus „Cyber Trips“ von Marie Grasshoff

 

 

 

Muss ich überhaupt noch eine Rezension schreiben oder wisst ihr eh schon, dass ich dieses Buch einfach feiere? 🤣

 

 

Darum geht’s:

Wir befinden uns im Jahre 2101. Die ausser Kontrolle geratene künstliche Intelligenz KAMI befällt weiterhin die Menschen wie ein Virus (haha, fällt euch auch eine Parallele zu der momentanen Situation auf?). Die Nanocomputer verwandeln Menschen in Cyborgs, die Moja. Eine Bombe wurde von der Weltregierung abgeworfen, doch KAMI überlebte. 

Menschen werden evakuiert und der Kampf gegen das Übermächtige beginnt. Während die ganze Welt nach einem Heilmittel sucht, nimmt Andra Kontakt auf mit KAMI, davon überzeugt, dass KAMI eine Persönlichkeit entwickelt hat. 

 

Bewertung Cover:

Ich liebe, liebe diese Cover (und nicht nur das Cover). Ich finde, es passt hervorragend zu der Geschichte und ist echt hübsch. 

5/5 Sternchen.

 

 

Bewertung Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach der Hammer (allgemein ist diese Buch der Hammer, aber der Schreibstil ganz besonders). Ich weiss nicht, wann mich ein Buch zuletzt so gefesselt hat, dass ich es innerhalb von etwas mehr als vier Stunden durchgesuchtet habe. Es ist einfach der Knaller und es fehlt absolut nicht an Spannung. Einzig den Cliffhanger finde ich überhaupt nicht toll, aber dadurch steigt meine Freunde auf Beta Hearts nur noch weiter ins Unermessliche und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. 

5/5 Sternchen

 

Bewertung Charaktere:

Okijen: Wer liebt Okijen schon nicht? Er ist einfach wunderbar und toll und überhaupt. (Leider gehört er ja Ava Reed, aber notfalls nehme ich auch mit Ellis Vorliebe, der ist auch toll.) 

Andra: Andra finde ich, wie eigentlice alle Charaktere, sehr toll. Sie ist unglaublich sympathisch und mutig. Ein wirklich starker Charakter, den man einfach liebgewinnen muss. 

Luke und Flover: Luke finde ich wie auch Flover einfach nur toll. Ich mag ihre Charakterzüge und überhaupt sind die beiden einfach unglaublich tolle Charaktere.

Gerta: Gerta ist ja wohl der absolut beste Charakter überhaupt, der ist einfach nur geil. 

 

Langer Rede kurzer Sinn: Es sind alle Charaktere unfassbar genial gestaltet und ich kann mich nicht einmal entscheiden, wer jetzt mein Lieblingscharakter sein soll, weil ich einfach alle unfassbar liebe. 

 

Charaktere: 5/5

 

 

Was mir an der Story gut gefallen hat:

  • Einfach alles :) Normalerweise sind die zweiten Bände von Reihen eher die schwächeren, aber hier finde ich, ist es gerade umgekehrt. Ich habe Neon Birds ja schon unglaublich geliebt, aber Cyber Trips ist einfach nochmals tausendmal genialer. 

   Habe ich schon mal erwähnt, dass die Idee hinter dieser Story einfach absolut das Genialste ist, was ich jemals gelesen habe? Es hat mich als eigentlich nicht-science-fiction-Leserin so sehr angesprochen, dass ich tausendmal mehr für dieses Buch fangirle als für irgendein anders. (Und wahrscheinlich werde ich, für den Fall, dass ich jemals ein SCi-Fi Buch lesen werde, das nicht aus Marie Grasshoffs Feder kommt, es grauenhaft schlecht finden, weil das hier einfach nicht mehr zu übertreffen ist!!!) 

 

 

Was mir an der Story nicht so gut gefallen hat:

  • Nichts :)

 

Sonstiges:

  • -

 

Bewertung:

Cover: 5

Schreibstil: 5

Charaktere: 5

Story: 5

––––––––––––––––––

Schnitt: 5

Endnote: 5

 

 

Anmerkung: Dieses Buch lohnt sich so was von! Es ist einfach nur abgefahren und genial und überhaupt. Lest es! Es ist eine absolute Herzensempfehlung von mir!